Eingewöhnungsphase in unseren Einrichtungen

eingewoehnungIn unseren Kindergärten findet zurzeit die Eingewöhnungsphase der neuen Kinder statt, in der Fachsprache auch Transition genannt.
 
Unsere Neuen, zumeist sind das 3-Jährige, wachsen allmählich in ihre jeweiligen Kindergartengruppen hinein und bauen eine Beziehung zu uns Pädagoginnen und den übrigen Kindern der Gruppe auf. Dieser Beziehungsaufbau ist sehr wichtig und bildet die Grundlage unserer Bildungsarbeit:
 
NUR KINDER, DIE EINE LIEBEVOLLE UND SICHERE BEZIEHUNG ZU IHREM NEUEN UMFELD AUFGEBAUT HABEN UND SICH DORT WICHTIG UND ANGENOMMEN FÜHLEN, KÖNNEN LUSTVOLL SPIELEN UND LERNEN.
 
Und die ehemaligen Jüngeren und Mittleren wachsen in ihre neuen Rollen als Mittlere und Schulanfänger hinein. Auch das dauert und braucht Zeit, Geduld und liebevolle Konsequenz seitens der Pädagoginnen.
 
Diese Ein- und Umgewöhnungsphase dauert in der Regel bis Weihnachten, in Einzelfällen auch länger. ERST DANN SIND WIRKLICH ALLE IN IHRER KINDERGARTENGRUPPE UND IN IHRER NEUEN ROLLE ANGEKOMMEN.

 

zur Übersicht >>